Kulturelle Front
Der Krieg nahm seine eigenen Anpassungen an die Aktivitäten der Kulturinstitutionen vor. Der Hauptinhalt des Werkes war die Erläuterung von Wesen und Zweck des Krieges, Berichterstattung über seinen Verlauf, Entlarvung des Wesens des Faschismus, Propaganda der Heldentaten des sowjetischen Volkes im Hinterland und an der Front.
Nach den Archivdaten des Staatsarchivs Jugra war das Netzwerk der Kultur- und Bildungseinrichtungen des Kreises zu Beginn des Krieges durch 72 Lesesäle, 19 Kolchosen, 7 Rote Chums, 8 Häuser der Völker von Norden, 2 Handelsklubs und 21 Bibliotheken sowie 2 Kulturzentren - Sosvinskaya und Berezovskaya. Im Dorf Nischnewartowsk war der Club in einem hölzernen Kirchengebäude untergebracht. Der Club hielt feierliche Treffen anlässlich der Feiertage ab, arrangierte Konzerte, inszenierte Aufführungen und zeigte Filme. Auch an der Linie von DOSAAF wurde viel gearbeitet.

628011, Российская Федерация,

Ханты-Мансийский автономный округ – Югра, г. Ханты-Мансийск, ул. Комсомольская, 31