GER Лица победы

Belomoin Nikolay Nikolaevich

Wurde 1918 in Tobolsk geboren. Vor dem Krieg war N.N. Belomoin arbeitete als Lehrer an der Pokursky-Schule in der Region Surgut. Parteimitgliedschaft: Mitglied der KPdSU (b) seit August 1943. 1942 wurde die Surgut RVK N.N. Belomoin wurde in die Reihen der Roten Armee eingezogen. Kampfweg: Teilnahme an den Schlachten in Stalingrad im Rahmen der 182 Gewehrdivision im April 1944, Teilnahme an der Weichsel-Oder-Offensive. Am 25. April 1944 in Aktion getötet. Er wurde 2 Kilometer östlich des Dorfes Glyzhino im Bezirk Puschkin in der Region Kalinin beigesetzt. 1946 in einem Massengrab im Dorf Chertova Gora, Bezirk Puschkinogorsk, Nowgorodkinskaja Volost, wieder begraben.