GER Лица победы

Efremov Tikhon Fedorovich

Geboren 1919. Er wurde im Oktober 1939 vom Militärkommissariat des Bezirks Surgut in die Reihen der Roten Armee eingezogen. Seit Beginn des Großen Vaterländischen Krieges in der Armee. Kampfpfad: Teilnahme an Schlachten an der Nordwestfront. Er starb am 18. Januar 1944 im Evakuierungskrankenhaus Nr. 271 an Wunden. Primäre Grabstätte: S. Im. N.K. Krupskaya, Dnepropetrowsk, Friedhof, Grab Nr. 23. Derzeit befindet sich auf dem Zivilfriedhof auf der Straße das Massengrab von Soldaten, die im Zeitraum von Oktober 1943 bis September 1944 im Evakuierungskrankenhaus Nr. 271 an Wunden gestorben sind. Sechenov Dorf benannt nach Region Krupskaya Dnipropetrowsk Belohnungen: Orden des Roten Sterns.